LOOLA STUDIOS

Inhaber: Magdalena Peralta Widow

Senefelderstr 13, 10437 Berlin, Deutschland
hello@loolastudios.com

Geltungsbereich

Diese Bedingungen gelten für sämtliche Aufträge in den Bereichen Fashion-, Event- und Porträtfotografie, die von der Einzelunternehmerin Magdalena Peralta Widow realisiert werden.

Anwendbares Recht

Für alle Verträge, die nach diesen Bedingungen abgeschlossen werden, gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

Pflichten des Auftraggebers

Bereich Fashionfotografie

Der Auftraggeber teilt LOOLA PRODUCTION verbindlich mit, welches Leistungspaket er in Anspruch nehmen will.

Es stehen vier Leistungspakete zur Verfügung:

1. FREISTELLER:  Fotograf, Stylist, Studio, Retouching, Mannequin-Puppe (en face, weiblich, männlich nach Anfrage)

2. LOOKBOOK: Fotograf, Assistent, Stylist, Hair & Make-Up Artist, Equipment, Studio, Retouching, Catering. Model nach Anfrage.

3. KAMPAGNE: Nach Anfrage.

4. BRAUTMODE: Nach Anfrage.

Bereiche Event- und Porträt-Fotografie

Auftragsinhalt und –umfang werden auf Anfrage mit LOOLA STUDIOS definiert.

Stornokosten

Kündigt der Auftraggeber den Vertrag vor dem Termin der Leistungserbringung, so wird folgender entgangener Gewinn pauschal vereinbart:

Schafft der Auftraggeber am Tag der Leistungserbringung nicht die erforderlichen Bedingungen zur Realisierung des Auftrages, so gilt dieses als Vertragsbruch, und es werden 100% der Auftragssumme fällig.

Bei einer Kündigung, die nicht mehr als vier Tage vor dem Leistungstermin erfolgt, werden 75% der Auftragssumme fällig.

Bei einer früheren Kündigung von mehr als vier Tagen werden 50% der Auftragssumme fällig.

Dem Auftraggeber bleibt es unbelassen, bei Ausfällen, die von Dritten verursacht werden (höhere Gewalt), einen geringeren Schaden bzw. entgangenen Gewinn nachzuweisen.

Übergabe der vereinbarten Produkte

Die nach dem Shootingtermin von LOOLA STUDIOS retuschierten Fotos werden mit einer Frist von fünf bis sieben Werktagen an den Auftraggeber elektronisch übermittelt.

Erforderliche Korrekturen, die vom Auftraggeber gewünscht werden, werden abhängig vom Umfang in zwei bis drei Werktagen vorgenommen.

 

Umsatzsteuer-ID

USt-IdNr:  DE304970369

 

 

Erhöhung der Vergütung

Jede Überschreitung der vertraglich vereinbarten Anzahl der abzulichtenden Kleidungsstücke hat eine Erhöhung der vereinbarten Stückpreise von 20% zur Folge.

Umgekehrt führt eine Anlieferung von weniger Kleidungsstücken durch den Auftraggeber am Tage der Leistungserbringung zu keiner Verringerung der vereinbarten Vergütung.

Rechnungslegung

Auf alle Produktionskosten, die weiterverrechnet werden (ausgenommen Fotograf), werden Mark Ups in Höhe von 10% erhoben.

Die Rechnungslegung erfolgt zwei Tage nachdem der Auftraggeber die von ihm gewünschten Korrekturen von LOOLA STUDIOS erhalten hat. Werden vom Auftraggeber keine Korrekturen gewünscht, erfolgt die Rechnungslegung innerhalb von zwei Werktagen. 

Zahlungsziele

Das Zahlungsziel beträgt ab Rechnungsdatum zehn Kalendertage. Bei Zahlungsverzug wird das kaufmännische Mahnungsverfahren in Gang gesetzt.

Es erfolgt die Anrechnung angemessener Mahngebühren.

Urheberrechtsklausel

Alle Rechte, die mit der Fashion-, Event- und Porträtfotografie verbunden sind, liegen bei der Einzelunternehmerin Magdalena Peralta Widow als Eigentümerin von LOOLA STUDIOS und den an der Bildproduktion beteiligten Personen. Jegliche Art und Form der Verwertung der Bilder durch Dritte wird untersagt. Das betrifft ihre Digitalisierung in jeglicher Form und deren praktische Verwertung, insbesondere in Printform, in sozialen Medien und im Internet.

Erfüllungsort/Gerichtsstand

Für die Erbringung aller fotografischen Dienstleistungen durch LOOLA STUDIOS ist der Erfüllungsort Berlin, Bundeshauptstadt Deutschlands.

Der Gerichtsstand ist ebendort, wobei allen möglichengerichtlichen Auseinandersetzungen eine mediatorische Phase vorangestellt wird.

Salvatorische Klausel

Bei Unwirksamkeit einzelner Vertragsbestandteile bleibt der Vertrag im Übrigen bestehen. Die Vertragsparteien sind in diesem Falle verpflichtet, bezüglich der unwirksamen Teile Regelungen zu treffen, die dem wirtschaftlich gewollten Ergebnis am nächsten kommen.